Die Euthanasie

Euthanasie ist die Sterbehilfe mittels Tierarzt. "Eu" bedeutet gut und "thanatos" Tod. Euthanasie steht für einen leichten, schmerzlosen Tod. Eine schmerzlose Art zu Sterben. Die Entscheidung sein Kaninchen einschläfern zu lassen, kann lediglich der Tierhalter alleine treffen. Ein Tierarzt oder Tierheilpraktiker kann lediglich eine Empfehlung aussprechen, die Entscheidung dem Tierhalter jedoch nicht abnehmen.
Wenn ein Tierhalter sein Kaninchen euthanasieren lassen möchte, empfiehlt bunny-in dies von Zuhause aus zu tun. Diese Möglichkeit bieten mittlerweile sehr viele Tierärzte an. Sowohl für das Kaninchen, als auch für seinen trauernden Menschen ist dieser Hausbesuch wesentlich angenehmer.

Es gibt mehrere Arten die Sterbehilfe umzusetzen. bunny-in empfiehlt das Kaninchen vor der Gabe des Euthanasiemittels zuerst leicht zu sedieren. Es schläft ein und bekommt in der Regel dann nichts mehr vom weiteren Ablauf mit. Das Tötungsmittel sorgt in der Regel dann dafür, dass die Atmung und der Herzschlag aussetzen. Es gibt noch die Möglichkeit ein sehr hochdosiertes Narkosemittel zu injizieren (z.B. Release ad us vet). Das Kaninchen schläft auch hier ein und bekommt nichts mehr mit von dem, was dann passiert. Es gleitet aus dem Schlafzustand hinüber. 

Abzulehnen ist die Tötung mit T61 (Embutramid). Das Internet bildet unendlich viele sehr schlimme Erfahrungsberichte von Tierhaltern ab, die eine Sterbehilfe mit diesem Mittel miterleben mussten.