Gemüse und Obst

Es gibt eine Vielzahl an Obst- und Gemüsesorten und das meiste davon kann gesunden Tieren fast uneingeschränkt verfüttert werden. Beim Kauf möglichst Bio-Produkte nehmen, da sie frei von schädlichen Pestiziden sind. Letztere können krank machen - sie lassen sich meist nur schwer abwaschen und so bleibt ein geringer Anteil meist enthalten.

Obst enthält einen hohen Anteil an Kohlenhydraten (Zucker, Stärke) und sollte daher nur in geringen Maßen verfüttert werden. Es bietet sich als seltene Leckerchengabe an. Wer den Kaninchen etwas Außergewöhnliches anbieten möchte, kann Obst auch dörren. Diese Leckerei sollte jedoch selten gegeben werden und wenn dann in geringen Mengen. Du findest auf dieser Seite einen Download zur eigenen Herstellung von Trockenobst.

Beim Gemüse gibt es die ein oder andere Sorte, die aufgrund blähender Eigenschaften zum Verfüttern weniger geeignet ist. Blähendes Gemüse kann im empfindlichen Verdauungstrakt der Kaninchen Tympanien auslösen, die je nach Schwere lebensbedrohlich sein können. Welche Sorten geeignet sind haben wir in der Futterliste inklusive Fotomaterial dargestellt.

Auch wenn wir Menschen uns eine abwechslungsreiche Ernährung wünschen - die Kaninchenfütterung sollte nicht zu sehr variieren und nicht zu ausgefallen sein. Exotische Südfrüchte sind zwar sehr interessant, jedoch finden unsere heimischen Wildkaninchen diese in freier Natur eher nicht und somit sollte man bei der Fütterung des Hauskaninchens damit auch eher zurückhaltend sein.   

Trockenobst selbst herstellendownloads: 4491 | type: pdf | size: 52 kB