Lexikon

Was bedeutet eigentlich Glucose? Und was heißt es, wenn Oxalsäure enthalten ist? Das und noch ein klein wenig mehr möchten wir Dir an dieser Stelle erklären:

Das Enzym Actinidin ist nur in Kiwis enthalten, die bei einem ganz bestimmten Reifegrad geerntet werden und es ist nur kurze Zeit nach der Ernte aktiv. Danach zerfällt das Enzym. Das bedeutet leider auch, dass weder die importierten Früchte noch in den europäischen Züchtungen das Enzym gegen säurebedingte Verdauungsbeschwerden enthalten ist.

Bioprodukte (Anbau und Herstellung gemäß EU-Öko-Verordnung 2092/91) dürfen nicht mit chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und leichtlöslichem Mineraldünger behandelt werden. Dadurch enthalten sie keine Rückstände dessen. Zudem gibt es ein Gentechnikverbot. Biolebensmittel enthalten deutlich mehr Nährstoffe, weil sie schonender verarbeitet werden.

Ananas enthält das Enzym Bromelin (auch Bromelain genannt), welchem nachgesagt wird auf mögliche Haare im Verdauungstrakt so einwirken zu können, dass deren Oberflächenstruktur sich verändert und sie leichter ausgeschieden werden können. 

Calcium/Phosphor-Anteile sollten stets ausgewogen sein. Ein zu stark abweichendes Verhältnis (mehr Calcium als Phosphor) kann bei Blasengries-anfälligen Tieren oder Tieren mit einer Nierenschädigung zur Bildung von Gries oder Kalkablagerungen führen. Im anderen Fall (mehr Phosphor als Calcium) kann es bei Osteoporose-Patienten dazu führen, dass weniger Calcium aufgenommen wird und somit die Knochensubstanz weiter geschädigt wird.

Fructose (Fruchtzucker), Glucose (Dextrose), Saccharose (Haushaltszucker) und Sorbit sind natürliche Süßungsmittel, die in vielen Gemüse- und Obstsorten enthalten sind.

Inulin unterstützt eine gesunde Darmflora und wirkt sich nicht auf den Blutzuckerspiegel aus. Inulin enthaltende Futtersorten können daher an Diabetes-Tiere verfüttert werden.

Kohlenhydrate (Saccharide) sind Nährstoffe die sich in Einfachzucker (u.a. Glucose, Fructose), Doppelzucker (u.a. Saccharose) und Vielfachzucker (u.a. Stärke) unterteilen lassen.

Melasse ist ein Zuckersirup der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion entsteht. 

Oxalsäure kann in höheren Dosierungen giftig sein. Zudem kann eine oxalsäurereiche Ernährung die Entstehung von Nierensteinen begünstigen.

Salizylsäure kann in größeren Mengen Obst und Gemüsen vorkommen. Bei empfindlichen Tieren können sie allergische Reaktionen verursachen (Schnupfen, Atemnot).

Solanin ist für Kaninchen giftig und in Kartoffeln enthalten.

Stärke kommt in vielen pflanzlichen Nahrungsmitteln vor. Oft muss sie erst durch Enzyme im Körper in Zucker-Einheiten zerlegt werden, bevor sie überhaupt aufgenommen werden kann. Stärke begünstigt den Lebensraum von sogenannten "Hefen". Das sind Pilze, die im einzelnen meist im Darm des Kaninchen vorzufinden sind, sich jedoch sehr rasch ausbreiten können.

Tomatidin ist in Tomaten enthalten und zwar in grünem Fruchtfleisch, im Tomatenkraut und dem Stielansatz. Es ist chemisch ähnlich dem Solanin der Kartoffel und mäßig giftig.