Kaninchenvermittlung

Über 10 Wochen sollte der Nachwuchs mit seiner Mutter zusammen sein. Dies dient der Sozialisierung. Anschließend ist nach Geschlechtern zu trennen, denn die jungen Häsinnen sind bereits mit 10-12 Wochen geschlechtsreif und könnten somit schwanger werden. 

Welches Geschlecht der Nachwuchs hat, wird fatalerweise oft anhand der Hoden überprüft. Nur senken sich diese beim Rammler erst bzw. können Rammler die Hoden in die Bauchhöhle einziehen. Schnell vermutet der Laie ein weibliches Tier, dabei handelt es sich um ein Männchen. 

Geschlechtserkennung sollte ausschließlich über das Geschlechtsteil erfolgen.

Die Weibchen haben ein längliches Geschlecht (mit Schlitz).

Das Geschlechtsteil des Männchens ist rund und der Penis lässt sich mit sanften, geübten Druck herausstülpen (Bild links). Die Geschlechtsbestimmung mithilfe des Hodens (Bild rechts) kann fatal enden, da Kaninchen diesen in die Bauchhöhle einziehen können. Daher sollte man das Geschlecht wirklich ausschließlich über den "Schlitz" bzw. den Penis bestimmen.

 

Sicherheitshalber sollte man bei der Geschlechterbestimmung einen kaninchenerfahrenen Tierarzt oder Halter nochmal prüfen lassen, ob auch wirklich das korrekte Geschlecht bestimmt wurde!

Kaninchenvermittlung braucht einen langen Atem, denn es gibt sie wie Sand am Meer. Am besten sucht man bereits einige Wochen vor dem Abgabetermin der Jungtiere nach einem Langohrtraumzuhause. Ausziehen kann der Nachwuchs mit frühestens 10 Wochen. Am besten wäre, man sorgt bereits vor einer Vermittlung dafür, dass die Rammler frühkastriert werden. 

Wohin der Nachwuchs zieht ist sorgfältig zu überprüfen. Nicht jeder Interessent führt Gutes im Schilde. Manche Menschen sind durchaus auf der Suche nach Futtermittel für Reptilien. Keinesfalls sollten die Jungtiere in Einzelhaltung oder als einzelne Gefährten für Meerschweinchen ziehen. Bitte hier das neue Heim nach den Kriterien auswählen, wie man Kaninchen tiergerecht hält und ggf. die Interessenten dahingehend aufklären. 
Viele wichtige Tipps rund um die Vermittlung gibt es nachfolgend.  

Wichtige Links

Leitfaden zur Vermittlung vom bunny-in

Schutzvertrag-Muster vom bunny-in

Wie aus Feli Felix wurde - wenn Geschlechtsbestimmung schief geht
Ein Erfahrungsbericht von Sonja Tschöpe