Alternative Wege

Es gibt sehr viele alternative Therapiewege, die man zur Behandlung von Krankheiten (Heilung oder Linderung) nutzen kann. Bei all diesen Therapien empfiehlt sich, fachkundige Hilfe von darin ausgebildeten Therapeuten zu nehmen.

Akupunktur

Die Akupunktur gehört zum TCM, zur Traditionell Chinesischen Medizin. In dieser Therapieform werden Nadeln an bestimmte Punkte in der Haut gestochen, die eine gezielte Wirkung auf den Organismus auslösen sollen. Während es zahlreiche Therapeuten für Hund, Katze und Pferd gibt, finden sich leider nur wenige Tierärzte / Tierheilpraktiker, welche diese Therapie bei Kaninchen anwenden.

Anthroposophische Medizin

Hinter diesem Begriff verbergen sich die Präparate von WALA Arzneimittel GmbH, WELEDA AG und PlantaVet GmbH. Diese Therapieform wurde von Dr. Rudolf Steiner und Dr. Ita Wegmann vor ca. 100 Jahren begründet. Die Arzneimittel sind in der Regel Zubereitungen aus Mineralien, Pflanzen und aus dem Tierreich. Meist sind es Arzneimittel-Kompositionen (Komplexmittel), die für sich eine therapeutische Einheit bilden und gezielt einen Bereich des Organismus ansprechen sollen.

Bachblüten

Die Bachblütentherapie nach dem englischen Arzt Dr. Edward Bach ist in erster Linie bei der Behandlung von Gemütsstörungen wichtig. Viele Kaninchenhalter nutzen sie, wenn es um die Zusammenführung von Kaninchen geht oder aber zur Heilung diverser Traumen. Krankheiten lassen sich mit Bachblüten ebenfalls begleiten. Es gibt 38 Bachblüten plus die Erste-Hilfe-Notfall Mischung Rescue Remedy, die von Dr. Edward Bach herausgegeben wurden.

Farblichttherapie

Farblicht ist nichts anderes als Licht mit unterschiedlichen Wellenlängen. Jede Farbe gibt dem Körper bzw. vielmehr dem Nervensystem einen anderen Impuls und besitzt somit eine unterschiedliche Wirkungsweise auf den Organismus: Rot wirkt z.B. erhitzend, Blau kühlend, Grün beruhigend usw.  Mit Farblicht lassen sich sowohl Krankheiten begleiten, als auch Gemütsprobleme effektiv behandeln.   

Homöopathie

Die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann behandelt nicht anhand von Krankheiten, sondern das jeweilig passende Einzelmittel wird streng nach "heile ähnliches mit ähnlichem" ausgesucht. Das bedeutet anhand von allen Symptomen (Gemütssymptom, Lokalsymptom, besondere Symptome, Allgemeinsymptom) sucht der Therapeut das zum Patienten passende Mittel in der passenden Potenz und Dosierung (in der Regel C-Potenzen, Q-Potenzen oder LM-Potenzen). Die klassische Homöopathie ist ohne entsprechende Ausbildung vom Tierhalter kaum korrekt umsetzbar. 

Homotoxikologie

Dr. Hans-Heinrich Reckeweg ist der Begründer der Homotoxikologie, zu denen die Produkte der Biologische Heilmittel HEEL GmbH gehören. Das Therapiesystem von HEEL stützt sich auf nachfolgende Säulen: Entgiftung und Ausleitung, Immunmodulation, Organstärkung und Zellaktivierung. Je nachdem wie ernsthaft die Erkrankung ist, kommen eine, zwei oder sogar alle drei Säulen zum Einsatz in der Therapie. Der Körper soll so im Laufe der Behandlung (=antihomotoxische Therapie) entgiftet und das Immunsystem stabilisiert werden. Die Produkte sind in der Regel Komplexmittel, die aus zahlreichen homöopathischen Einzelmitteln in zum Teil unterschiedlich potenzierten Stufen bestehen. Auch wenn viele Halter es als Homöopathie bezeichnen, diese Therapieform ist keine Homöopathie!

Phytotherapie

Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Kräuterkunde, die sich insbesondere bei Kaninchen sehr leicht anwenden lässt, da vieles, was wir über die Wiesenfütterung anbieten statt "Unkraut" eher ein Heilkraut ist.  Der Phytotherapeut nutzt jedoch auch zahlreiche Heilkräuter, die für Kaninchen normalerweise giftig sein könnten. Daher gehört die Anwendung dieser Therapieform, als Begleitung einer Erkrankung, in fachkundige Hände.

Schüßler Salze

Die Schüßler Salze, die von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler begründet wurde, wird sehr oft zur Homöopathie gezählt. Vermutlich weil sich das Herstellungsverfahren gleicht und es einige der Salze auch in der Homöopathie gibt. Allerdings gehören Schüßler Salze zur Biochemie. Hier werden die Mittel anhand von physiologisch-biochemischen Vorgängen ausgewählt, welche sich im Organismus des Lebewesens vollziehen. Schüßler selbst entwickelte die ersten 12 Mineralsalze. Seine Anhänger entwickelten weitere 15 Salze. 

Literaturtipp

Alternative Therapien für Kaninchen. Sonja Tschöpe