Futterliste

In unserer Futterliste gibt es viele Infos, was Kaninchen fressen dürfen. Diverse Inhaltsstoffe haben wir in einer kleinen Tabelle klar ersichtlich eingefügt, die insbesondere für Halter von kranken Kaninchen interessant sein dürften. Ist in einer Zeile unser bunny-in Logo enthalten, so gilt das als zustimmend. Die Abkürzung k.A. ist dann notiert, wenn uns keine Informationen zum Inhaltsstoff vorlagen. Besondere Hinweise, zum Beispiel ob das Futtermittel bläht oder ob es besondere Heilwirkung besitzt, finden sich im Text.

Fingerkraut

Das Fingerkraut gibt es in vielen verschiedenen Arten. 

Sucht man bei Wikipedia einmal nach Fingerkraut (Potentilla), erscheinen zig verschiedene Sorten. Meist schreckt bei den gelbblühenden Fingerkräutern die Blüte vor dem Sammeln ab. Denn viele Halter denken, es könnte sich um den für Kaninchen giftigen Hahnenfuß handeln. Man muss einen Blick auf die Blätter werfen, um sich wirklich sicher sein zu können, dass man es mit dem ungiftigen Fingerkraut zu tun hat. Das gehört zu den Rosengewächsen und kann verfüttert werden.

Man sagt ihm eine antibakterielle, beruhigende und entspannende Wirkung nach, insbesondere bei Beschwerden in der Verdauung. 

Ca/Pho ausgewogen Oxalsäurehaltig Salizylsäurehaltig Stark wasserhaltig Dickmacher
 k.A.*   k.A.*   k.A.*    

*k.A. = keine Angabe
 

kriechendes Fingerkraut (Potentilla reptans) -
sein Blattwerk sieht wie eine kleine Hand mit 5 Fingern aus.

 

 

 

 

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina) -
seine Blätter wachsen schön nebeneinander an einem Stengel
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mehr (absteigend)

Erdbeeren

Feldsalat

Fenchel

Mehr (aufsteigend)

Frauenmantel

Gänseblümchen


» zurück