Kaninchenkrankheiten A-Z

Diabetes

» zurück zu Kaninchenkrankheiten A-Z

bunny-in Tipp

  • Tierarztbesuch notwendig!

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselstörung aufgrund Insulinmangel oder einer verminderten Insulinwirkung. Die mit der Nahrung aufgenommene Glukose kann von den Zellen nicht aufgenommen werden. Sie verbleibt im Blut, was den Blutzucker ansteigen lässt. 

Ist der Glukosegehalt erhöht, kann er die Nierenschwelle überschreiten und wird über den Urin ausgeschieden. Der Harndrang erhöht sich und eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme (starker Durst) kann die Folge sein. 

Neben der Bauchspeicheldrüse können weitere Organe (Leber, Nieren, Herz) geschädigt werden, weiterhin Augen und Blutgefäße. Grauer Star und Netzhautablösung können auf eine Diabetes-Erkrankung möglicherweise zurückzuführen sein.

Diabetes kann behandelt werden, ist jedoch nicht heilbar. Zudem muss die Fütterung umgestellt werden.

Da es im Internet eine sehr gut recherchierte Website gibt, die alles zum Thema Diabetes beim Kaninchen bietet, bitten wir dort weiter nachzulesen:

www.kaninchen-diabetes.de 

Ein Glukose-Nachweis im Urin muss nicht zwangsläufig Diabetes sein! In Stresssituationen kann der Wert erhöht sein und somit verfälscht.  

» zurück