Kaninchenkrankheiten A-Z

Fliegenmaden-Befall (Myiasis)

» zurück zu Kaninchenkrankheiten A-Z

bunny-in Tipp

  • Sofort zum Tierarzt, spätestens am nächsten Tag!

 


Fliegenmaden-Befall (Myiasis)

Von Fliegenmaden sind sehr häufig während der warmen Sommermonate Kaninchen in Außenhaltung betroffen. Allerdings finden sich immer mehr Kaninchen in Innenhaltung lebend in der Tierarztpraxis wieder, die ebenfalls einen Fliegenmaden-Befall aufweisen.

Wie entsteht ein solcher Befall?
Fliegen, insbesondere Fleisch- und Schmeißfliege suchen während warmer Jahreszeiten eine Ablegestelle für ihre Eier. Bevorzugt werden diese in durch Urin oder Kot verschmiertes Fell, auch Hauttaschen rund um den Genitalbereich oder in frische Wunden abgelegt. Die Eier werden anfangs nur am Fell befestigt. Schlüpfen die Maden, so ernähren sie sich entweder vom Gewebe oder aber von den Ausscheidungen des Kaninchens. Die Haut des Kaninchens reagiert mit einer Infektion. Das gesamte Allgemeinbefinden des Tieres ist meist stark gestört.

Wichtig ist daher insbesondere in den Sommermonaten die Tiere regelmäßig zu prüfen, ob ein Madenbefall vorgeht. Auch die penible Hygiene von Klokiste und Gehege ist ein Muss. Wurde ein Madenbefall festgestellt ist ein Tierarzt sofort aufzusuchen, der diese entfernt und die Wunde versorgt.

Leider gibt es immer wieder Fälle von so schweren Madenbefall, dass die Kaninchen euthanasiert werden mussten!   

» zurück